ADAC: Spritpreise sinken merklich seit Silvester

Das neue Jahr beginnt gut an den deutschen Tankstellen. Für eine Tankfüllung müssen die Autobesitzer aktuell etwas weniger zahlen als noch Ende des vergangenen Jahres.

Die Senkung der Preise für Benzin und auch Dieselkraftstoff liegt bei ungefähr zwei Cent pro Liter. Damit liegen die Preise zu Beginn des Jahres 2014 deutlich unter denen in der gleichen Periode des Vorjahres und auch unter dem Jahresmittel von 2013.

Der ADAC führt kontinuierlich verschiedene Studien zu den Kraftstoffverbräuchen und -preisen durch. Am vergangenen Mittwoch gab der ADAC bekannt, was viele Verbraucher in den vergangenen Tagen schon an den Zapfsäulen erlebt haben. Die Preise für Super E10 waren um 2,6 Cent seit dem Jahreswechsel gefallen. Der durchschnittliche Preis für einen Liter Super E10 Kraftstoff liegt nun in Deutschland bei 1,488 Euro. Auch die Preislage beim Dieselkraftstoff hat sich etwas entspannt. Hier liegt der Unterschied zur letzten Kalenderwoche 2013 bei 2,4 Cent und der Preis im Bundesdurchschnitt beträgt 1,384 Euro. Gründe für diese Preisentspannung sind die sinkenden Preise für Rohöl. Für 107 amerikanische Dollar wird aktuell ein Barrel der Marke Brent gehandelt, das noch vor einer Woche 111 Dollar gekostet hat.

Das Fazit des Jahres 2013 lautet, dass im Durchschnitt des Jahres 2013 Super E10 Kraftstoff 1,549 Euro kostete. Für einen Liter Diesel mussten die Verbraucher im Durchschnitt 1,420 Euro zahlen. Das bedeutet, dass 2013 seit jeher das zweitteuerste Jahr für Kraftstoff in Deutschland war. Allerdings sind die Preise auch zum ersten Mal seit 2009 wieder im Fallen begriffen. Der ADAC hat nur den Tipp an alle Autofahrer, gründlich die Preise zu vergleichen, denn diese unterscheiden sich stark von Anbieter zu Anbieter. Sie schwanken auch deutlich mit der Tageszeit. Studien haben erwiesen, dass das Tanken meist zwischen sechs und sieben Uhr am Abend am günstigsten ist.